Ich habe einen langen Weg hinter mir. Wie ich feststellen musste, ist bloggen gar nicht so einfach, wie ich ursprünglich angenommen habe.

Erst kam die Euphorie:
WOW, ich habe einen eigenen Blog
dann:
Wie macht man das überhaupt?

anschließend:
Das bekomme ich hin, so schwer kann das nicht sein.
welches sich leider ein:
nach 3 Nächten, die nur mehr Fragezeichen denn Antworten lieferten, ein „Ich-lass-das-mal-lieber“ anschloss

Aber da ich weder aufgebe noch auf den Kopf gefallen bin, habe ich dem inneren Schweinehund den Kampf angesagt und mir kurzerhand eine kompetente Nachhilfe gesucht und siehe da, jetzt weiß ich, warum und vor allem, wie es geht.

Ein riesengroßes HERZLICHES DANKESCHÖN geht raus an Laiza, meine Blogretterin, Antreiberin, Inspiration und der Grund, warum ich überhaupt hier bin. Du bist ein Engel.

Also steht dem hemmungslosen Blog-Vergnügen nichts mehr im Wege und ich werde auch die bereits fertigen Punkte meiner Liste, wie auch die in Arbeit befindlichen Punkte einem nach dem anderen in den nächsten Tagen posten.

Bis die Tage.