Schlagwörter

, , ,

wenn frau eine neue zeitraubende Leidenschaft trifft? 🙂

Heute ist einer dieser Tag, die sehr kontrolliert und geplant anfangen, und irgendwann aus dem Ruder laufen. Kennt doch jeder, oder?

Mir wurde heute unverhofft, aber nicht ungewollt, viel freie Zeit geschenkt. Und was fängt frau damit an, erst einmal nichts. Unbedarft öffnet sie ihre Mailbox, ah Arbeit, die Astronews sind da und dann noch einer meiner zahlreichen Bastel-Newsletter. Der heutige enthielt ein Bonbon, das sofort meine Aufmerksamkeit auf sich gezogen hat. Was ist das? Also dem Link gefolgt, gelesen und, „Schatz, ich habe meine Geburtstagsgeschenk gefunden!“ Ich bin so froh, dass ich nur noch ein paar Tage warten muss.

Ich bin über Zentagle gestolpert. Noch nie vorher etwas davon gehört, aber genau das, was ich gesucht habe. So typisch, oder?

Also nach weiteren Informationen gegoogelt, die Homepage der Kreativen gefunden, dann dem Video nicht widerstanden und den Rest kennt wohl jede von uns Bastelwütigen.

Gleich nach einen Blatt Papier gekramt, Stift genommen, ausprobiert und sofort Feuer und Flamme. Etwas ähnliches hatte ich schon vor so vielen Jahren im Kunstunterricht angefertigt und habe es damit in die schulinteren Dauerausstellung geschafft.

Aber die Geschichte geht noch weiter. Kaum hatte ich die ersten Striche gezeichnet, trotz der immensen Müdigkeit heute, klingelt das Telefon. Laiza ist dran und ich bin unwillig, mich ablenken zu lassen. Unser Gespräch war zugegeben meinerseits sehr einsilbig, entschuldige bitte, meine Liebe, und sie wollte wissen, was ich gerade mache. Das wollte ich ihr nicht verraten, da ich sie mit einem Blogeintrag erfreuen wollte. Ich wusste nur, dass sie es auch lieben wird.

Keine fünf Minuten später beginnt sie dann selbst davon an zu sprechen und da ist mir fast der Telefonhörer runter gefallen. Eine Ermahnung später wusste ich dann auch, dass ein zentaglische Bild auch auf ihrer Liste steht. Das fanden wir beide sehr witzig.

Das war nur der Anfang. Nach dem Gespräch, oder eher dabei, habe ich das nächste Video geschaut und dann brachen alle Dämme. Ich war der realen Welt entschwunden und ging in meinem zweitem Versuch auf. Es ist kein richtiges Zentagle, aber auf jeden Fall ein sehr davon inspiriertes Zendoddle.

Als ich die erste Runde fertig hatte, musste ich es dann meinem Mann einfach zeigen (und seine künstlerische Meinung einholen) und ihr werdet es nicht glauben, er war so begeistert, dass er mir einen Auftrag erteilt hat.

Jetzt habe ich viel Arbeit vor mir. Er möchte ganz viele davon an unseren Wänden, schön gerahmt und nicht auf der Tapete :-), sehen. Er ist eben doch mein Traummann.

Und dann wäre es Zeit zum Abendessen kochen gewesen, ich habe das aber nicht bemerkt. Also habe ich hier an meinem Schreibtisch gesessen und begeistert gekritzelt, bis mein Blick auf die Uhrzeit gefallen ist. Unser Essen hatte nur fast 2 Stunden Verspätung.

Aber auch das ist noch nicht das Ende der Geschichte. Nach dem Essen ist mir dann eingefallen, oh je, ich wollte doch ein Brot backen und es war dann schon nach 22 Uhr. Also schnell den Teig angerührt und in der Brotform auf die Heizung gepackt, nicht das auch noch das nächste Frühstück fast ausfallen muss.

Was für ein Tag. Ein Tag mit Happy End und einer neuen Sucht. Ich wollte nur warnen! 🙂

Hier geht’s zu den beiden Videos. Dem Stein des Anstoßes, sozusagen:

auraknot

Doodle Egg – Zentangle Style Doodle Patterns in an Egg – Zendoodle Art ala Milliande

Und hier meine Versuche:

der erste Versuch

der erste Versuch

eine coole Variante

eine coole Variante

der Grund für das verspätete Abendbrot und das beinah vergessene Brot

der Grund für das verspätete Abendbrot und das beinah vergessene Brot

das arme Brot :-)

das arme Brot 🙂

weitere kreative Ideen und Projekte sind hier beim creadienstag zu finden