Schlagwörter

, ,

Gleich am Freitag nach dem ersten kreativien Kaffeeklatsch bei Laizas Eltern ist sie ein weiteres Mal innerhalb dieses Kurzurlaubs in Mülheim bei mir aufgeschlagen, um einen vorerst letzten gemeinsamen Bastelnachmittag miteinander zu verbringen.

Was die gute Laiza in ihren Artikel nicht erwähnt hat, für mich aber ein weiteres Highlight dieses Mittwochs war, war der allererste gemeinsame Besuch eines Bastelladens. Ich wusste genau, was ich wollte, aber wenn man dann so viele Anregungen von der Seite bekommt, kauft frau dann doch mehr als geplant. 🙂 Geplant war der Herzstanzer, denn ich schon am 60. Creadienstag vorgestellt habe. Zusätzlich habe ich mir noch Perlen, Satinkordel, Baumwollkordel und drei neue Farben Perlenpen und oh, nicht zu vergessen, einen superfeinen Stift für meine Zentaglen, zu denen ich im Moment leider gar nicht komme, gekauft. Außerdem haben wir uns eine gemeinsame Dose Perlen gegönnt, die wir beide super schön fanden, nur die Hälfte der Farben nicht haben wollten.

Und wie es der Zufall wollte, hat uns genau die Hälfte interessiert, die die andere nicht haben wollte. Also brachte Laiza die Perlen und ein extra Döschen mit und es wurde gerecht geteilt.k-DSC_0554Erstmal nach den einzelnen Farben sortiert und dann nach sehr einfach verlaufenden Verhandlungen in zwei Kreise geteilt.k-DSC_0559Das sind die gewählten Farben von Laiza.k-DSC_0562Und das sind meine Farben.k-DSC_0573Hier noch mal die vereinte Perlenpracht.

Nachdem wir das abgeschlossen hatten, haben wir uns einem kleinen Snack zugewandt, der leider nicht bildlich festgehalten wurde. Diese Stärkung haben wir auch für Laizas Frage gebraucht, die sie mir ein paar Tage vorher gefragt hatte.

Laiza: Kannst du sowas wie keltische Knoten knüpfen.

Kreativeule: Ja, aber nur nach Anleitung. 🙂 Und ich habe da jemanden gefunden, wo ich schon lange begeistert zusehe.

Dann habe ich ihr einige Videos von DJ gezeigt und er ist der beste Knotenerfinder, den ich im Internet gefunden habe. Hier seine Seite. Laiza war begeistert und dafür haben wir auch die Satinkordeln besorgt.k-DSC_0582Sie hatte aber die Idee, zum Knüpfen einfach eine Kordel aus dem Strickliesel zu verwenden. k-DSC_0588Funktioniert wunderbar, da ich für diesen Anlass den Abend vorher noch ein kurzes Stück gefertigt hatte, nach ich gefühlten 20 Jahre nicht mehr mit diesem Teil etwas gemacht habe und schon gar nicht mehr den Anfang wusste. Aber youtube hilft da immer gut weiter.:-) Zum Üben habe ich aber Satinkordeln empfohlen, rutscht besser.

k-DSC_0589 k-DSC_0591Während Laiza also neben mir am Schreibtisch sitzt und einen Knoten nach dem anderen ausprobiert, musste ich wieder zu den Stricknadeln greifen und wollte ihr nach Anleitung von MPs Strick Trixx zeigen, wie man so eine Strickkordel auch ohen Strickliesel hin bekommt.

Aber schlussendlich habe ich die Stricknadeln bzw. das Strickliesel fallen lassen und habe selbst angefangen, einen Lucky Knot zu knüpfen. Laiza wusste das nicht, aber ich liebe das Knoten mit Schnur, ich bin auch eine passionierte Anhängerin von Makramee. Da ich genau weiß, dass ich dann die Finger nicht davon lassen kann und ob der knappen Zeit im Moment, fange ich gar nicht erst mit sowas an, aber, naja, seht selbst:k-DSC_0592

Meine Hände knüpfen doch. 🙂k-DSC_0593 k-DSC_0598Wir haben es nicht beim ersten Anlauf geschafft, der zweite Versuch hatte zu lange „Öhrchen“ und das sind die Ergebnisse des dritten Versuchs. (weiß von Laiza, gelb von mir). Wunderschöne Deko für eine Tasche, die ursprüngliche Idee von ihr und ich finde die Idee auch klasse.

Am Ende habe ich der strickresistenten Laiza noch zwei Maschenmarkierer aus Perlen gemacht, damit sie ihr Calorimety auch stricken konnte.k-DSC_0605Und hast du dein erstes schon fertig gestrickt, meine liebe Laiza? 🙂

Ein wundervoller Nachmittag, aber leider viel zu schnell vorbei. Aber Wiederholungen sind fest geplant, das nächste persönliche Treffen ist schon sehr bald und dann geht es zusammen mit ihrer Mama und hoffentlich meinem süßen Stiefkind auf die creativa nach Dortmund. *riesigfreu*