…irgendwie scheine ich das falsch verstanden zu haben. 🙂

Gleich nach dem Frühstück fiel die Entscheidung, den Tag ruhig angehen zu lassen und nichts weiter zu machen als eine Wäsche zu waschen. Soweit so gut.

Also habe ich mich an meinen Computer gesetzt, um  lange vernachlässigten Blogs zu lesen und zu kommentieren. Alles läuft prima, ich komme gut voran, da steht mein geliebtes angetrautes Wesen ein wenig hilflos neben mir.

Er würde doch gerne fliegen wollen. Fliegen heißt bei uns, Flugsimulator an und los gehts. Die Leidenschaft für Flugzeuge ist schon viel älter, als ich ihn kenne und da ich ihm gerne meinen etwas neueren Computer zur Verfügung stelle und ich die Blogs auch an seinem Rechner lesen kann, tauschen wir.

Gerade habe ich es mir an seinem Schreibtisch gemütlich gemacht, mich eingeloggt und losgelegt, wieder dieser Blick. Er möchte so gerne eine Sendung über Fliegerei aufnehmen. Alles klar, die Fernsehkarte ist aus meinen alten Rechner in seinen gewandert und was solls, der Tag ist noch lang.

Also kommentiere ich noch ein wenig vor mich hin, dann beginnt die Sendung und jetzt? Da ich die Aufnahme nicht gefährten möchte, kann ich ja auch in den 30 Minuten mich um meine Pflanzen kümmern. Gießen und ansprühen, dafür sollte die Zeit locker reichen. Als ich mir meine armen Pflanzen so betrachte, die jeden Winter so furchtbar in der Heizungsluft leiden, genau wie ich selbst, und immer noch die vor 3 Wochen gekaufte Blumenerde in der Küche im Weg liegt, entschließe ich mich kurzer Hand zum Umtopfen bzw. Pflanzen.erster_Mai_01

Alles schön vorbereitet, Zeitungen auf dem Küchentisch ausgebreitet, Gartenschere und kleine Schaufel zurecht gelegt, Handschuhe an und los gehts. Einer Pflanze wollte ich was gutes tun, 4 habe ich dann von alter Erde befreit und mit neuer zurückgepflanzt bzw. in einen größeren Topf umgesiedelt. Eine Pflanze konnte nach über einem Jahr endlich das Weinglas zum Anwurzeln verlassen und sich nun in Erde gebettet fühlen.erster_Mai_02

Meinen Weihnachtsstern, den ich nun schon seit über 8 Jahren hege und pflege, wurde wie jedes Jahr zurückgeschnitten und ebenfalls mit frischer Erde versehen und so konnte ich nun auch Laizas Bitte erfüllen. Ihr einen Ableger anzuzüchten.erster_Mai_03

Einfach abgeschnittene Äste in Erde stecken, fleißig gießen und das wird schon. Das hat schon einmal geklappt und wird dieses Mal wieder funktionieren.erster_Mai_06

Das Problem jetzt war nur, die Küche war hin. Die Fensterbänke wollten auch erst gereinigt werden und überhaupt, mindestens ein Mal durchkehren wäre auch nicht schlecht.erster_Mai_05erster_Mai_04

Also habe ich mich an einem „Wir-tun-heute-nichts-Tag,-außer-spielen“ dann mal eben die Fensterbänke gereinigt, die Küche klar Schiff gemacht, die halbe Wohnung gefegt, alte Dinge entsorgt, aufgeräumt, Dusche sauber gemacht, Küche gewischt und abschließend Spagetthi mit Thunfischsoße gekocht. Nach dem abendlichen Film fiel mir dann auch die einzige Hausarbeit für diesen Tag wieder ein: die Wäsche!

Aber meinen Pflanzen gehts jetzt wieder gut und der Frühling wie auch der Sommer können kommen.

Laiza, du inspirierst mich doch sehr mit deinen ganzen Gärtnerartikeln in letzter Zeit. *seufz*