Wir waren heute Abend aus. Und was das für ein unvergessliches Erlebnis war.

Am Montag rief mein Mann an und teilte mir mit, Donnerstag Abend gehen wir in Flic Flac. Ich konnte mein Glück gar nicht fassen. Er war schon ein Mal ohne mich, ging damals nicht anders :-(. Erst war er wenig begeistert gewesen: Zirkus, dass muss ja nun wirklich nicht sein. Als er dann wieder kam totale Begeisterung. Da müssen wir auch mal hin.

Und jetzt war es endlich so weit. Wir waren schon die ganzen letzten Tage in heller Vorfreude und haben uns sogleich an die Freischaufelung des Abends gemacht bzw. eher ich als er.

Alles war geregelt und dann hat es den ganzen Tag geregnet. ….

Nein, nur Spaß, ja, es hat zwar den ganzen Tag geregnet, aber das war nicht der Grund, warum mir das Herz in die Hose bzw. auf den Fahrersitz gesunken ist. Wir hatten heute totalen Verkehrskollaps hier. Ich stand in sowas zwischen stockendem Verkehr und Stau.

Und dabei hatte ich mich echt bemüht, überall pünktlich zu sein. Sehr zum Erstaunen, der Menschen, die mich kennen. Ich halte immer meine Termine, aber oft werde ich aufgehalten: Verkehr, ein längeres Gespräch, ich selbst.. 🙂

Mittelschwer verzweifelt rief ich meinen Geliebten an, dass er wohl ohne mich fahren müsse, da ich dachte, für die restlichen 3 Kilometer bis nach Hause bräuchte ich länger als die mir verbliebenen 50 Minuten. So habt ihr eine Vorstellung. 😦

Und dann geschah ein Wunder, jemand hat den Stöpsel gezogen, der Kreisverkehr leerte sich vor mir, wo gerade noch eine unüberwindbare Wand stand, und ich war in 3 Minuten zu Hause und der Parkplatz vor dem Haus war frei.

So viel Zeit war aber nicht mehr, genauer 10 Minuten:

  • das vorbereitete Abendbrot verspreisen (eigentlich hätte ich locker danach essen können, nur ausgerechnet morgen früh muss ich nüchtern beim Arzt erscheinen und darf nach 20 Uhr nichts mehr essen bzw. trinken und wie gern hätte ich jetzt einen Kaffee)
  • Blusenjacke bügeln
  • Haare nach dem ganzen Regen erneut bändigen
  • ein wenig Makeup
  • Schmuck suchen und anlegen
  • Handtasche von allem Unnötigen befreien
  • umziehen

Puh, geschafft. Der Regen hat auch aufgehört, wunderbar. Und dann gings los ins Abenteuer. Wir waren aufgeregt und voller Vorfreude.

FlicFlac

Und was soll ich sagen, es hat sich gelohnt. Es war wundervoll, unterhaltsam, mitreißend, erstaunlich, abwechslungsreich, beängstigend, lustig, laut, die Luft voller Benzin und Abgase, Bombenstimmung, schöne athletische Männer und Frauen, …

Besonders haben die Motorradeinlagen meinen Adrenalinspiegel und damit auch meine Herzfrequenz hoch gejagt. Ich konnte die meiste Zeit fast gar nicht hinsehen. Erst diese Kugel, in der zum Schluß neun, ja ihr lest richtig, NEUN Motorräder wild durcheinander gefahren sind und die Krönung waren Sprünge über eine Schanze. Mein Mann musste ganz fest meine Hand halten, sonst hätte ich das nicht überstanden.

Ich werde gerne durch Artistik unterhalten, Trapez, Trampolin, Verrenkungen, Jonglieren, ….. ja, aber da mache ich mir dann doch zu sehr Sorgen um die Sicherheit der Fahrer und da fällt der Genuß geringer aus. Das hat aber auch nicht verhindert, dass mir die Kinnlade runter geklappt ist und ich sah bestimmt wie ein kleines staunendes Mädchen aus. Mehr als nur ein paar vergnügte Jauchzer sind mir auch entwichen. 🙂

Mein Mann und ich waren uns aber auch schnell einig, egal wie viele Jahre wir noch das Fitnessstudio aufsuchen, so werden wir nie aussehen.  …lacht herzlich….

Ist es eine Sünde, solche schön athletisch-muskulöse Anblicke in vollen Zügen zu genießen?

Falls ihr mal die Möglichkeit habt, eine Flic Flac Vorstellung zu besuchen, unbedingt reingehen, lohnt sich.