Schlagwörter

, , ,

Hallo liebe RUMS-Frauen!

Heute bin ich nun schon das zweite Mal bei RUMS dabei, wo jeden Donnerstag tolle Dinge, die nur für sich alleine gemacht sind, bestaunt werden können.

Ich lasse es mit meiner ersten Wildspitz rumsen. Das erste Mal gesehen habe ich diese geniale Geldbörse in der fabelhaften Welt der Seifenkunst. Und ich habe mich auf den ersten Blick verliebt und eine Lösung für ein fast schon lebenslanges Problem gefunden. Mir gefallen keine Geldbörsen aus Leder und daher fällt mir die Auswahl so schwer, dass ich schon seit Jahren mit meinem roten Portemonnaie gelebt habe, obwohl es starke Gebrauchsspuren zeigte und sich auch schon auflöste. (Wie oft ist mir mein Kleingeld davon gerollt.)

Hier der Beweis

meine alte rote Geldbörse

meine alte rote Geldbörse

Und dann die Entdeckung der Wildspitz. Viele von euch werden sie wahrscheinlich schon irgendwo gesehen haben und ich habe mir auch bald das ebook von Dodo, zu erhalten bei Farbmix, besorgt.

Ich bin zwar nicht nähunwissend, aber nähungeübt und so habe ich mir in Ruhe das ebook durchgelesen und hatte einige Fragezeichen übrig. Was, wie, wohin, falten?

Aber ich dachte mir, fange an und du wirst die Fragen klären. Genau so ist es auch gekommen, die Anleitung ist so wunderbar einfach geschrieben, dass jeder Schritt nachvollziehbar wird, Stück für Stück.meine erste Wildspitz

Nach einem alptraumhaften Erlebnis mit Reißverschluss einnähen in meiner Teenie-Zeit, habe ich das sein gelassen und nach einem sonnenaufgleisen-lassenden Tipp der lieben Laiza, habe ich mich getraut und war über mich selbst erstaunt. Ich kann doch Reißverschlüsse einnähen. Da dieser Schritt fast zuerst kommt, hatte ich nun Zuversicht, den Rest auch zu schaffen. Wer wagt, gewinnt und nach 4 Stunden von Anfertigen der Schablonen bis Fertigstellung lag meine erste Wildspitz vor mir, in einem wunderschönen hellgrünen Taft mit Stickereien verziert, roten Baumwollstoff für innen und schwarzen Herzchenstoff für das Münzfach. Eine wahre Augenfreude bis heute, weil ich habe sie mir frisch zur Creativa genäht, da konnte ich nicht mit dem alten Elend hingehen.:-)neues_k

Mein Mann war sehr gespannt, wie das Ganze ausgehen würde, verpasste aber den Abschluss, weil es doch schon zu später Stunde geschah. Der morgendliche Zettel, ein täglicher gegenseitiger Liebesbeweis, war dann auch gefüllt mit überschwänglichen Lob und puren Erstaunen.

Super stolz habe ich sie dann auch jedem gezeigt, ob er sie sehen wollte oder nicht. Aber am meisten hat mein Mann mich verblüfft, als er bei einem Besuch bei meiner Schwiegermutter von sich aus in meine Tasche griff, meine Wildspitz heraus angelte und sie stolz wie Oskar ihr präsentierte. Dazu ist mir nichts mehr eingefallen, aber das Lächeln ist mir den ganzen Tag nicht mehr aus dem Gesicht entschwunden.

Und hier meine liebste Haltung:

TragekompfortEinfach nur wie für meine Hand designt: 🙂 Danke, Doro, für diese wundervolle Anleitung, die mich von nun an immer mit der passenden Geldbörse versorgen wird.

Und nun gehe ich mich umschauen, was die anderen Damen heute so vorzeigen.

Auf ein Wiederlesen, die Ruhelose Kreativeule