Hallo ihr Lieben!

Unfassbar, es ist auf den Tag genau ein Monat vergangen, in dem mein Computer zu einem Staub fangenden Möbelstück mutiert ist. Mein geliebter Mann ließ mich eine kleine Ecke auf seinem PC einrichten, aber das ist nicht das selbe wie der eigene.

Mir fehlte es vor allem an der Möglichkeit, meine Bilder bearbeiten zu können, wie ich es mir in vielen kleinen Schritten beigebracht habe. Auch möchte ich bestimmt nicht über die Langsamkeit eines 7 Jahre alten, tadellos funktionierenden PCs klagen. Alles in allem habe ich mich einfach abgeschnitten gefühlt. Mein heiß und innig geliebter Schreibtisch verwaiste und wurde zu einem Ablageplatz. Die Entropie (ein Maß für das Chaos) nahm überproportional zu.

Ich erwähne auch nur am Rande die Platzprobleme, die auf der viel zu kleinen und von purer Kreativität und Flugsimulator strotzenden Festplatte herrschen. Das ständige Laufen der externen Platte war mir irgendwann zu nervig, also hatte ich auch keine Musik bzw. nicht meine Musik zum Hören.

Dann hatte ich so ein Problem damit, dass mein geliebter Mann sich immer mehr von seinem Rechner zurückzog, weil er meinte, er würde mir seinen PC wegnehmen, wenn ich ihn benutzt! Ja, auch nach zweimaligem Lesen wird dieser Satz unglaublich klingen, aber so ist er halt. So bin ich aber auch.

Dann hatte ich mit zunehmenden gesundheitlichen Unwegsamkeiten zu kämpfen. Der Alltag ist oft zäh, aber wenn frau sich zusätzlich täglich durch immer dickflüssiger werdenden Honig bewegen soll, da reicht die Kraft nicht mehr für 24 Stunden. Auch wenn ich mir schon seit über einem Jahr sicher bin, woran ich leide, so war die finale Diagnose Mitte Juni doch ein riesiger Schock, der mich für einige Tage zusätzlich gelähmt hat. Da ich schon seit längerem an einem Blogbeitrag darüber schreibe, nehme ich mir jetzt und hier nicht die Zeit ins Detail zu gehen, nur so viel: Ich gehöre nun ganz offiziell zu den für den Rest des Lebens Schilddrüsen-Erkrankten.

Und dank des Geburtstagsmonats Juni einsetzenden Kreativitätsschubs habe ich Tonnen an Dingen, die ich euch hoffentlich recht schnell in den nächsten Tagen zeigen kann.

Alles zusammengefasst, die Rahmenbedingung für ein glückliches Bloggen waren nicht gegeben.

ABER: Alles kommt wieder ins Lot:

Mein Rechner wurde von einem Experten begutachtet. Diagnose: „Tja, keine Ahnung, was du für Probleme hast, aber er läuft doch!?!“ Ich konnte es nicht fassen, bin aber überglücklich an meinen Schreibtisch zurückgekehrt zu sein. Die letzten beiden Abenden waren mein Mann und ich uns einig: Der Abend und die junge Nacht werden an den PCs verbracht. 🙂

Teile des Chaos wurden in einer gemeinsamen Aktion beseitigt und die Rest sind überschaubar.

Meine Schilddrüse hat eine Erhöhung der täglich einzunehmenden Dosis an Hormonen verordnet bekommen, das fehlende Rezept dafür ist letzte Woche angekommen und ich kann fühlen, langsam werde ich wieder wacher und aufnahmefähiger.

Und der Kreativitätsschub kann gerne bleiben, die nächsten zwei Monate ist viel zu tun.

Mädels, ich bin zwar noch nicht wieder auf voller Kraft, aber ich nehme täglich an Fahrt auf und nun wühle ich mich gerade durch die vielen Fotos, die sich angesammelt habe. Gedanken werden sortiert und es gibt so einiges Schönes zu berichten. Es wird auch bei mir wieder was zu lesen und zu sehen geben.

An dieser Stelle schicke ich einen lieben Gruß an Smoky72, die ich entsetzt habe und die so nett an mich gedacht hat. Das rührt mich sehr und keine Sorge, ich bin eine ganz treue Seele und gehe nicht verloren. Manchmal wird es ruhiger um mich, aber dann habe ich ein Comeback. 🙂

Also, um ein wenig die Vorfreude zu schüren ein kleiner Überblick für die nächste Zeit:

  • Klärung, was das seltsame schwarze Objekt ist
  • eine als japanischer Garten bezeichnete Geburtstagskarte für eine liebe Freundin
  • Geburtstagsideen für den besonderen Geburtstag für meines geliebten Mannes
  • der lang ersehnte Besuch bei Laiza
  • die Besteigung der ersten Landmarke bzw. Halde
  • der erste sehr persönliche Artikel über meine Transformations-Geschichte
  • der erste Stoffmarkt-Besuch in ein paar Stunden

Fühlt euch alle mal ganz dolle gedrückt und ich bin so froh, endlich wieder bei euch zu sein.

Ein wundervolles Wochenende mit eure Lieben und die herzlichsten Grüße von der

Ruhelosen Kreativeule bzw. Nicole