Hallo ihr Lieben!

Na, schlaft ihr alle auch schön? 🙂

Ich werde es auch gleich versuchen, aber vorher möchte ich noch so ein paar Gedanken rauswerfen.

Mein Freitag war kein schöner Tag. Erst sind meine Gleichgewichtsorgane untersucht worden, welches mehr oder weniger heftige Schwindelgefühle bei mir auslöste, um dann jetzt die Aussage zu haben: „Beidseitig gleichmäßig erregbar.“ Hm, gut, hört sich positiv an UND? Dafür bin ich so früh aufgestanden?, war der erste Gedanke, der mir durch den Kopf schoss. Die nächste Ankündigung von Herrn HNO fand ich nicht so schön: Wir sollten ein MRT machen.

Ein MRT. Hätte nicht gedacht, dass mir das mal passieren würde. Gut, dann ab in die Röhre. In ferner Zukunft, einen Termin habe ich noch nicht, wird das ein mehrfach spannender Tag werden: Halte ich die Enge aus? Wie laut ist das wirklich? Wie sieht so ein Teil in Echt aus? Wie viel kann ich an Technik sehen? Wird es mich der Lösung meines Problems näher bringen?

Ich werde mich jetzt mal umschauen nach Literatur über MRT. Ich liebe technische Dinge, ich habe etwas Technisches studiert und eigentlich schlägt mein Herz für allerlei Medizintechnik, am liebsten in Verbindung mit ionisierender Strahlung. …strahl…. Und bevor ich mich da rein lege, möchte ich genau wissen, was mir da passiert. Das hilft mir immer mit solchen Situationen umzugehen.

Hat da jemand von euch Erfahrungen mit einer MRT-Untersuchung?

Teil 4 meiner Pentalogie wollte mein Hirn dann heute nicht frei geben. Mir ging es ja nicht so gut.

  • Erst war ich mehr als nur etwas übermüdet und habe mich nach dem Arztbesuch direkt wieder ins Bett geworfen, um schlecht weiter zu schlafen und das Schwindelgefühl weg zu bekommen und das Wasser aus meinem rechtem Ohr laufen zu lassen.
  • Dann habe ich mein „Frühstück“, ein Dönerteller, irgendwie nicht verkraftet.
  • Die Sonne und Wärme hat mir zugesetzt.
  • Seit einem Jahr hatte ich wieder schmerzende, mit mehr Wasser als gewünscht gefüllte Beine, also habe ich mich nach dieser Rückkehr wieder nur ins Bett werfen können, aber mit Beinen hoch.
  • Den Rest des Abends habe ich mit dem Geliebten fern gesehen und angeregt unterhalten.
  • Jetzt sitze ich schon einige Zeit vor dem Rechner, blogge selbst, habe die neusten Beiträge meiner bevorzugten Blogs gelesen. Eigenkreativität ist nicht. 😦

Es gab aber auch schönes heute:

  • Den unglücksseeligen Dönerteller haben wir gemeinsam mit einem Freund genossen und auf diese Treffen freue ich mich immer sehr.
  • Wir haben erfolgreich die Birne unseres Autoscheinwerfers gewechselt: war einfacher als befürchtet.
  • Ich, Betonung auf ICH, habe unserem Autoradio wieder eine Verbindung zur Antenne verschafft. Es kann durchaus vorteilhaft sein, keine wunderschöne, riesige, kräftige, immer warme Hände zu haben. 🙂 Dann passt die Hand auch mal in verwundenen Pfaden durch/unter/zwischen dem Cockpit in den Radioschacht von hinten. Die nötige Feinmotorik bringen wir alle – passionierte Handwerkerinnen – ganz natürlich mit. Gut, ich brauchte zwei Anläufe, aber dafür weiß ich jetzt, wie es geht und ich werde dieses Kabel immer wieder anschließen, falls nötig. …Siegerpose…. 🙂
  • Ach und ich habe an was ganz tollem mitgeplant bzw. Email geschrieben, was aber (noch) nicht verraten wird. Ich freue mir jedenfalls ein riesiges Loch in den Bauch und diese Vorfreude hat mich neben den gemeinesamen Stunden mit meinem Mann wieder etwas aufgebaut.

Daneben gibt es aber noch etwas anderes, was mich schon seit ein paar Tagen hier auf und ab hüpfen lässt:

Mein Blog nähert sich einem Meilenstein: mein 100. Post.

Wow, wie ich mich darauf freue und das Ziel möchte ich noch im Juli erreichen. Dieser hier ist Nr. 94.

Und ich möchte mich bei euch bedanken für das rege Interesse, welches mich an diese Stelle gebracht hat. Gibt es etwas, was ihr euch von mir wünscht? Oder soll es eine Überraschung werden? Ich bin da unschlüssig …schwank… 🙂

So, jetzt sind die Gedanken raus. Ich setzt jetzt noch eben den Espresso für meinen Liebsten an und werde mich dann zu ihm kuscheln und Wärme abstauben. 🙂

Habt einen wundervollen Start ins Wochenende.

Eure Ruhelose Kreativeule bzw. Nicole