Schlagwörter

, , , ,

Hallo Mädels!

Ist es schon wieder Donnerstag? Unglaublich. Kann mal bitte jemand die Uhr bremsen?

Heute habe ich nur Kleinigkeiten, die mich aber sehr erfreut haben.

Ich wurde gestern eingeladen, eingeladen zu ‚Da wären wir‘ von „Nina between Don & Ray“. Eine Mischung aus Lesung und Musik. Nina ist dabei Nina Petri, die mir bis gestern hauptsächlich als Schauspielerin bekannt war.
WOW, es war ein schöner Abend, Teile davon waren zwar leider nur ein Hörspiel, weil ich den Kameramann von hinten bewundern durfte, wenn er doch wenigsten ein schöneres Hemd und überhaupt einen schöneren Rücken gehabt hätte.
Die Frau hat eine wundervolle Stimme und ich werde mich jetzt auf die Suche nach Hörbüchern begeben, die sie gelesen hat. Sie hat Texte von Dorothy Parker und Anne Sexton vorgelesen. Einfach nur traumhaft. Singen kann sie auch und das ebenso umwerfend. Schöne teils bekannte Lieder neu interpretiert und begleitet von Don und Ray an Kontrabass und Klavier.
Ich brauche ja nicht zu erwähnen, dass diese Frau wirklich schön ist. Hach, welch Glück ich hatte.
Was diesen Abend etwas rumswürdig macht, ist dass ich, die normalerweise ganz hinten das stille Mäuschen spielt, so sehr mit einer unfassbaren Gelegenheit konfrontiert wurde, dass ich sie ergreifen musste.
Der Abend war vorüber, dass allgemeine Gewusel in vollem Gange, meine Freundin und ihre Bekannte noch tief im Büchertisch vergraben, ergab es sich, dass ich genau neben eben jenem Tisch stand, an den sich Frau Petri setze und Autogramm anbot. Das Loch tat sich nicht auf, ich stand da, sah sie an und ich sprach sie an. Lasst euch das auf der Zunge zergehen, ich sprach sie an und nun bin ich eine ganz stolze Besitzerin eines Autogramms. Mein erstes überhaupt. Ich staune jetzt noch über diese Regung des Schicksals. 🙂 Das Autogramm ist nur für mich.007Das nächste Glück ereignete sich heute mit der selben Freundin. Sie hatte Wolle, viel Wolle. Eine schöne Farbe, die mir sofort ins Auge gefallen ist noch bevor ich ihre Küche betrat. Als sie mich dann zur Tür brachte, kamen wir auf eben diese Wolle zu sprechen und ganz spontan meinte sie zu mir, willst du haben? Jaaa, ich will. Und ich weiß auch schon, was draus wird. Aber lasst mich eine Nacht drüber schlafen bevor ich davon erzähle. Es wird etwas nur für mich.006Etwas mit den eigenen Händen habe ich auch noch. Ich erwähne es immer wieder gern, ich bin momentan dem tunesisch Häkeln zugetan. Um dieses luftige Lochmuster zu üben, habe ich mir kurzerhand einen Schal aus Wolle, dessen Etikett ich leider nicht mehr habe, gehäkelt. War schon mal in meinem Utensilo zu sehen und ist letzte Woche Sonntag fertig geworden. Ich überlege mir noch, ob ich einige Häkelblüten anbringe und bin dem Gedanken eher mehr als weniger zugeneigt.

Ein Tragefoto wollte ich auch zeigen und mein Mann bot mir an, es zu machen. So richtig glücklich bin ich nicht, aber ich traue mich trotzdem015Im Anschluss konnte ich nicht an mich halten und habe Selfies gemacht, habe ich vor einiger Zeit im TV gehört, so nennt man Menschen, die von sich selbst Bilder machen mit ausgestrecktem Arm. Irgendwie habe ich davon schon echt viele auf meinem Rechner und es ist kein Ende in Sicht. Hier mal eine kleine Kollektion, bitte Aufmerksamkeit auf den neuen Schal richten. 🙂

So, das waren meine Kleinigkeiten für heute und ich lasse es damit so ordentlich rumsen, weil jedes davon mir sehr viel Freude gebracht hat.

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende, nachdem der Freitag überstanden ist. 🙂
Liebste Grüße
die ruhelose Kreativeule alias Nicole