Schlagwörter

, , ,

Hallo ihr Lieben!

Ja, ihr lest richtig, es geht weiter mit den Papierperlen auf diesem Blog. Sie sind halt die perfekte Verbindung zwischen zwei Dingen, die ich in meinem Leben nicht missen möchte: mit Papier arbeiten und Perlen, Perlen, Perlen.
Mein angetrautes geliebtes Wesen hat es schon schwer mit mir, ich trage an Hals und Armen ausschließlich von mir kreierten Schmuck, Ohrringe habe ich bisher nur ein Paar in meinem Schmuckset gemacht, aber das kommt noch und so kann er da wenigsten ab und an mal etwas für mich kaufen. …lacht…

Zurück zu den Perlen und dem Frust. Etwas sehr genervt bin ich über die Tatsache, dass mir beim Lackieren doch so einige meiner Perlen kaputt gehen bzw. eher nach dem Lackieren, wenn der Lack eine so feste Verbindung mit Perle und Holzstäbchen eingegangen ist, dass sie untrennbar geworden sind. Es gab Momente, da hätte ich das Handtuch werfen wollen, aber nicht ich. Ich tüftle weiter an einer Methode, diese Lackschichten aufzubringen ohne eine weitere Perle zu verlieren. Ich halte euch auf dem Laufenden.

Und was hat die Kreativeule sich diese Woche ausgedacht?
Hm, ich habe am Wochenende einen Pinsel geschwungen, rechts, links, gekreist und dann wieder einen ordentlichen Schwung Wasser drüber. Ich bin auf die Idee gekommen, meinen Bücherperlen ein wenig Farbe mit Aquarellfarben einzuhauchen. Mit dem Ergebnis bin ich auch sehr zufrieden, aber leider sind durch die Lackierung und das gerade beschriebene Problem auch schon wieder ein paar von diesen kaputt gegangen. 😦
Außerdem habe ich eine Anleitung bei you.tube gefunden, wie man runde Papierperlen bekommt, und habe mich versucht, aber das ist noch sehr Verbesserungswürdig.

Aber ich habe auch schon was aus den Perlen gemacht, die ich als erstes gezeigt hatte. Zunächst habe ich alle auf einen langen Faden gefädelt, eigentlich um sie zu sichern, habe dabei allerdings festgestellt, dass sie so perfekt um mein Handgelenk passen würden. Die Idee ist notiert, aber mit einer anderen Farbkombination.creadi20130924_06Aber das ist heute noch nicht alles. Ich habe da mal was probiert, was nicht neu ist, was ich dieses Jahr auf der Creadiva auspobiert habe, und worüber ich mir kurz zuvor schon ein Buch gekauft hatte. Makramee habe ich als Kind gelernt und es mir jetzt wieder ins Gedächtnis zurück gerufen. Ich mag Knüpfarbeiten. (Makramee, Freundschaftbänchen – kommen noch, Occhi, Klöppeln – habe ich letztes Jahr auf der Creativa stundenlang gemacht)

auf der Creativa geknüpft

auf der Creativa geknüpftes Makramee-Armband mit Polarisperlen

In diesem Sinne habe ich die gefädelten Perlen wieder befreit, mir Häkelgarn geschnappt und angefangen. Ca. 40 Minuten später hatte ich es dann um mein Handgelenk gelegt und daran erfreut.

Aber auch das ist noch nicht das Ende heute, denn ich habe Fieber, ganz hoch und infektiös ist es, es bindet mich ans Sofa und lässt mich nicht fort: Ich bin endlich mal wieder richtig hin und weg von einer Serie Bücher. Aus Freude darüber und weil ich so Lust auf Scherenschnitt hatte, ist noch ein Lesezeichen entstanden.

Jetzt habe ich fertig an diesem heutigen Creadienstag. 🙂

Habt eine inspirierende und kreative Woche, lasst es euch gut gehen und bis zum nächsten Mal,
Eure ruhelose Kreativeule alias Nicole