Schlagwörter

, , ,

Es musste einen Grund geben, warum Solino-Sterne auf meiner Liste stehen. Das letzte Weihnachtsfest meiner ersten Liste steht vor der Tür, also ran an die Sternenbastelei.

Eine Idee, wie frau sich an Solino-Sterne wagt, habe ich hier gefunden. Und dann habe ich angefangen, etwas zu experimentieren. Aber erst möchte ich meine bisherigen Sterne zeigen, alle noch im Probestadium, also bitte verzeiht mir meine Papierwahl. 🙂

Schon nach dem ersten Stern wusste ich, so unperfekt er auch ist, dass ich diese Art sicher öfter verwenden werden. Die machen sich bestimmt auch gut als Dekoration für ein Geschenk. Ich habe mir beim zweiten Stern überlegt, dass es gut wäre, eine eigene Anleitung zu schreiben, damit ich mich nächstes Jahr noch daran erinnere, wie das ging.

Wenn ich aber schon eine Anleitung schreibe, war der nächste Gedanke, dann kann ich sie euch ja auch her zeigen. Das ist meine zweite Anleitung und ich hoffe, die eine oder der andere bekommt Lust, es auch mal mit diesen schönen Sternen zu probieren.

Was wird benötigt:

  • DIY_Sokino_06DIN A4 Blatt oder Streifen 5cm × 42 cm bzw. 44 cm oder 6 cm × 42 cm bzw. 44 cm (Papier sollte gut falzbar sein und Falten gut halten)
  • ein Stück Pappe für die Schablone
  • spitzer Bleistift und Lineal
  • Falzbein, Embossingstift oder ein stumpfes Messer
  • Cutter, Schere, Pinzettenschere bzw. eine feine Schere z.B. Nagelschere
  • Lochzange
  • stabiler Faden in passender Farbe und Nadel

Wie wird es gemacht:

DIY_Sokino_07Papierstreifen herstellen aus DIN A4 Blatt: zwei Streifen zu 5 cm oder 6 cm von der schmaleren Seite des Blattes abschneiden und dann mit wenig Überlappung zusammenkleben, so erhält man einen langen Streifen

DIY_Sokino_08Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten einen Streifen zu einer Ziehharmonika zu falten, bei mir funktioniert es am besten so: mit Hilfe des Embossingstifts (hat kleine Kugeln am Ende) und eines Lineals ziehe ich im Abstand von 2 cm eine Falz. Dafür den Streifen an der Schneidematte ausrichten und die Maßeinteilung nutzen. Dann alle Falze gut in eine Richtung knicken und mit Fingernagel oder Falzbein nachziehen. Es ergibt sich das obere Bild.

DIY_Sokino_10DIY_Sokino_09Nun den Streifen wenden und jeweils zwei aufeinander folgende Knicke Kante an Kante falten und gut falzen

DIY_Sokino_11DIY_Sokino_12

am Ende steht eventuell ein kleiner Teil über, den mit dem Bleistift markieren und abschneidenDIY_Sokino_13So sollte das Ganze jetzt aussehen, bitte darauf achten, das die Enden in unterschiedliche Richtungen zeigen. Ich habe das mit den Pfeilen angedeutet. Ein Streifen zwischen zwei Knicken sollte nun 1 cm breit sein.DIY_Sokino_14 DIY_Sokino_15Den nächsten Schritt muss frau nicht machen, aber mir gefällt es so besser. Ich stanze mit dem Lochzange in der kleinsten Einstellung ein Loch durch alle Lagen an einem Ende des gefalteten Streifens. Die Löcher werden zum fertig stellen des Sterns später benötigt. DIY_Sokino_16

Jetzt eine Schablone aus der Pappe herstellen. Dafür einen Streifen von 1 cm Breite und entweder 5 cm oder 6 cm Länge herstellen, je nachdem, wie breit frau den Steifen gewählt hat. Auf den Streifen das gewünschte Muster zeichnen und ausschneiden. Falls ihr mögt, kann ich später noch einige meiner Schablonen als Vorlagen hoch laden.DIY_Sokino_17

DIY_Sokino_18Nun kann es los gehen. Der Streifen wird  auseinander gefaltet, die Seite mit den Löchern (Inneres des Sterns) liegt links, die spätere Spitze des Sterns zeigt nach rechts. Ich nehme drei Falten gleichzeitig, falte sie zusammen und lege die Schablone passend auf den Streifen und zeichne die äußere Kontur (obere Kante der Schablone) nach. Dann schneide ich die angezeichneten Stellen aus.

DIY_Sokino_19

Das Ergebnis sollte nun so aussehen. Nach jedem Schritt die gerade geschnittenen Falten auseinander nehmen. DIY_Sokino_20 DIY_Sokino_21Dann die nächsten 3 Falten nehmen. Die bereits geschnittenen Abschnitte liegen hinten, vorn sind die noch bearbeiteten. Die letzten beiden Schritte (anzeichnen und schneiden) über den ganzen Streifen hinweg immer wiederholen. Dabei die Schablone nicht verdrehen. DIY_Sokino_22 DIY_Sokino_23So sieht das Endergebnis nun aus.DIY_Sokino_24 DIY_Sokino_25

Falls das eigene Design auf beiden Seiten Ausschnitte erfordert, den Streifen um 180° drehen. Nun liegen die Löcher für innen auf der rechten Seite und die Spitzen zeigen nach links. Den Prozess für diese Seite der Schablone wiederholen. Zum Anlegen der Schablone kann nun auch die bereits vorhandene Kontur dienen. Am Schluss noch ein Mal alles zusammen falten.DIY_Sokino_26 DIY_Sokino_28Der fertig geschnittene Streifen sieht nun so aus. ich finde das auch schon so schön.DIY_Sokino_29

Nun die beiden äußeren Enden Passgenau aufeinander kleben. Es entsteht ein Ring.DIY_Sokino_30

Jetzt kann man den Stern auch als Armband nutzen. 🙂DIY_Sokino_31

Nun mit der Nadel den Faden durch die Löcher fädeln.DIY_Sokino_32 DIY_Sokino_33

Faden zusammenziehen und dabei die Spitze nach außen schieben.DIY_Sokino_34

Den Faden straff ziehen und auf die Mitte drücken und dann ist es pure Magie, wenn plötzlich der fertige Stern das erste Mal vor einem liegt. Die Enden des Fadens gut verknoten und abschneiden.DIY_Sokino_35Und schon hat frau einen Solino-Stern. Sieht wunderschön aus und ist relativ schnell gemacht.

Habt viel Spaß beim Nachbasteln und wenn ihr wollt, könnt ihr eure fertigen Exemplare gern in den Kommentaren verlinken. Ich schaue doch so gern. Danke schön.

Und weil gerade Dienstag ist, schicke ich meine kleinen Vorweihnachtsboten zum Creadienstag.

Liebste Grüße
ruhelose Kreativeule alias Nicole