Schlagwörter

,

Schon letzten Sommer geplant, aber jetzt erst umgesetzt. Eine gute Freundin von mir, die mindestens genau so kreativ ist wie ich, hat sich in den Kopf gesetzt, als Geburtstagsgeschenk eine gefilzte Katzenhöhle zu verschenken. Als ich ihr fertiges Exemplar gesehen habe, konnte ich nur staunen. Sie hatte sich mit der benötigten Menge so sehr verschätzt, dass sie noch zwei weitere Höhlen fertigen konnte.
Mein spontaner Gedanke, hey, kann ich nicht beim nächsten Mal dabei sein. Ich wollte nass filzen zumindest mal probiert haben. Leider war ich bei der zweiten Höhle auch nicht dabei, immer diese Nacht und Nebel Aktionen. 🙂

Letzte Woche sah sie mich aber ganz ernst über ihren Küchentisch an und sagte, Montag um 12 Uhr bist du da, die Kinder sind dann noch in der Schule, dann filzen wir, das Geschenk muss Mittwoch fertig sein. 🙂 Gesagt und mit sehr viel Vorfreude auf den 5 Minuten Spaziergang durch unseren schönen Stadtteil gemacht. Im Gepäck hatte ich unter anderem selbstgebackene Kekse und einen Bund Filzwolle, den ich an irgendeinem Stand auf der Creativa 2013 in die Einkaufstasche gesteckt bekam. Da hatte ich ein Jahr zuvor schon Nadelfilzen ausprobiert und mich nicht wirklich daran erwärmt.

Ich war der festen Überzeugung, ein Mal probieren kann nicht schaden und dann bin ich mit dem Thema Filzen durch. Filz an sich kommt bei mir eh selten zum Einsatz.

Nach einer ganz kurzen Einführung bzw. eigentlich nur einen Hinweis, wie ich anfangen soll und wie die Wolle gelegt wird, ging es auch gleich zur Tat. Als Vorlage hatte ich eine sehr künstlerisch schön gefilzte Blüte. Das war unser erklärtes Ziel, welches wir gleich im Voraus nicht erreicht haben. ….lacht….

Zunächst haben wir beide mit Blumen angefangen, weil meine Freundin welche für ihre Katzehöhle brauchte. Dann ist sie auf Grashalme und schließlich auf der Erschaffung der Höhle umgestiegen. Ich bin bei Blumen geblieben, davon habe ich ganze 6 Stück produziert und bei jeder mehr angefangen zu fluchen. Es fing an, wirklich Spaß zu machen und nun kann ich mir vorstellen, noch weitere Dinge auszuprobieren, als ob ich nicht schon genug verschiedene Hobbies habe. …HändeindieLuftwerf…

Ich habe ein paar Eindrücke eingefangen. In die Mitten der Blüten möchte ich noch Stempel aus Perlen machen, aber dafür muss ich nochmal in mich gehen. Dann zeige ich alle Blüten einzeln vor. 🙂

Und weil ich mich so über meine ersten Filzblumen freue, teile ich sie gern mit euch beim Creadienstag.