Halbzeit – Die vollständige Liste

Die Liste – nun vollständig und kommentiert

Am 15.05.2013 war es schon so weit, die ersten 500 Tage meines „100 Dinge in 1000 Tagen“-Projekts waren rum. Unglaublich, wie schnell die Zeit fliegt.

Markierungen

in Arbeit (20 /89)
fertig (11 /100)
geändert (3): Punkt 6, Punkt 53, Punkt 74
kommentiert
unwahrscheinliche Punkte (5)

  1. unseren Flur mit Schablonentechnik gestalten
  2. meine jahrelang angesammelten Fotos (ein Dank an die digitale Fotographie) nach wahren Schätzen durchstöbern, diese mit Namen versehen, ausdrucken, rahmen und dann in unserer Wohnung eine Dauerausstellung veranstalten
    Also irgendwie bin ich immer mal wieder dran. Ich sortiere fleißig, lege Ordner an, lösche misslungene Bilder oder Motive, die mir nicht gefallen. Es scheint eine unlösbare Aufgabe zu sein, aber ich komme voran. Ich denke, diesen Punkt werde ich noch schaffen bis zum Ablauf des Projektes.
  3. eines der ersten Gedichte, die mein Mann für mich geschrieben hat, auf Leinwand bringen und in der Wohnung platzieren
  4. einen Kalender für unsere Küche gestalten – Idee schon vorhanden, wir verhandeln nur noch über die Umsetzung und den Platz
  5. zehn zur Jahreszeit passende Fensterdekorationen kreieren (irgendwie bin ich immer entweder zu früh oder zu spät, momentan habe ich wunderschöne Schmetterlinge Anfang Januar in meinem Fenster schweben)
    Haha… da muss ich jedes Mal über mich selbst lachen. Ich würde gerne, aber irgendwie habe ich noch keinen richtigen Hang zur Dekoration entwickelt. Ich schaue so gerne und bewundere andere für ihr grandioses Talent. Was noch nicht ist, kann noch werden. Dieser Punkt ist wohl dazu verdammt, nicht angegangen zu werden. Zu viel vorgenommen. 🙂
  6. unser Schlafzimmer (neu tapezieren) dekorieren
  7. Sofakissen nähen
    Hach ja, wir haben Stoffeinigungsprobleme und auseinandergehende Wünsche. Ein Minimalist (mein Mann) trifft hier auf Chaotin. Mal sehen, wir schaffen das schon.
  8. mein Bastelregal (oder soll ich besser sagen Bastelwand?) ausmisten, aufräumen und organisieren
    Das Vorhaben
    läuft gut, nur noch ein paar Kleinigkeiten hier und da. Die Ordner für meine Zeitschriften beschriften und dann kann es sich so sehen lassen. Bilder dazu gibt es bald.
  9. das Motivationsbrett (ich habe da so ein oder zwei Sprüche, die mein Leben begleiten und diese möchte ich mit Schriftgestaltung und Verzierungen auf ein Brett aufbringen) entwerfen, gestalten und über meinem Schreibtisch aufhängen
  10. eine Seitenwand an das selbstgebaute Küchenregal anbringen und mit einer Tafel, Memoboard und Einkaufsliste versehen
  11. das Badezimmer zu einer Wohlfühloase werden lassen
    Meinen Mann fällt immer mal wieder ein, dass er mir beim Einzug versprochen hat, das Bad zu streichen. Das wird noch werden, da bin ich mir sicher. 🙂 Und dann kann ich auch loslegen, nur seine Vorstellungen, was alles nicht im Bad sein soll, wird eine Herausforderung. Da muss ich noch ein wenig Überzeugungsarbeit leisten.
  12. alle Umzugskisten auspacken
    …seufz… a never ending story. Ich bin motiviert. Das werde ich schaffen, auf jeden Fall!
  13. die beiden Aufbewahrungskommoden (die kleinen vom Schweden) für Schmuck, Makeup, und, und, und … beschriften und verschönern
  14. japanischen und türkischen Vokabeln für Gegenstände in der Wohung, Begrüßungsformeln in unserer gesamten Wohnung anbringen und lernen (Japanisch für mich, Türkisch für meinen Mann)
    Wir haben vor 2 Monaten geniale Wörterbücher für beiden Sprachen gefunden und wir sind fest entschlossen, diesen Plan umzusetzen. Ich überlege noch, wie ich das Design anlege.
  15. Zettelboxen für unsere zahlreichen, scheinbar immer unvorhersehbar auftauchenden, Notizen bauen
  16. eine Papierlampe herstellen (Origami?)
  17. mein Japanregal einrichten (meine momentan frei geräumtes Regalbrett ist sehr unwürdig für meine große Leidenschaft)
  18. eine Orchidee anschaffen
    Die habe ich geschenkt bekommen. Momentan geht es ihr nicht gut und ich weiß nicht warum. Davor hatte ich immer Angst und daher habe ich mir auch keine gekauft. Mein grüner Daumen muss sich wohl erst auf meine absolute Lieblingsblühpflanze einstellen.
  19. Blätterteig selber machen
    Sehr unwahrscheinlich, dass ich diesen Punkt angehe. Mein Leben hat sich so stark verändert, dass ich seit einem Jahr kein Gebäck mehr esse und auch keinen Bedarf darauf verspüre. Also warum soll ich mir die Arbeit machen? 🙂
  20. Ordner für Rezepte anlegen
  21. ein eigenes Backrezept entwickeln
    siehe Punkt 19. Obwohl es könnte ja auch Brot, Brötchen oder etwas ähnliches werden.
  22. Sushi selber machen
  23. 3 o-bentoo-Boxen für meinen Mann machen
  24. Reis auf 25 verschiedene Arten zubereiten (5/25)
  25. einen Adventskranz gestalten
  26. 100 verschiedene Schneeflocken häkeln (10/100)
    1-10
  27. modulares Origami erlernen
  28. 4 Schmucksets (Halskette, Ohrringe, Ring, Armband) (0/4)
  29. einen Bade-/Wohlfühlmantel nähen
  30. drei Taschen nähen und verzieren (0/3)
  31. meine Kaffeetasse und Glas bemalen
  32. die selbstverfasste Geschichte einer Freundin ausdrucken, Cover gestalten und ihr schenken
  33. Granny-Swap für eine Freundin fertigen, bestehend aus 9 selbst gewählten Grannys (0/9)
  34. fünf Paar Socken stricken (3/5)
    Paar 1 und 2
    Paar 3
  35. fünf Paar Socken häkeln (0/5)
  36. eigenen Haarschmuck herstellen
  37. einen Solino-, Venezia-, Messina- und ausgefallenen Aurelio-Stern falten (0/4)
  38. einen Origami-Tannenbaum bauen
  39. grauen Poncho aufpeppen
  40. mir einen Pullover häkeln
  41. fünf neue Geschichten für meine Serie „comebacks“ für Samurai Champloo (Fanfiction, in Englisch) verfassen (1/5)
    Story 1
  42. mein eigenes fiktionales Universum schaffen und beginnen, mich darin  aus zu toben
    Ich bin dran. Mein nächster Schreibkurs, der mich wider erwarten sofort nach meinem letzten getroffen hat, wird mich weiter in diese Richtung tragen.
  43. diesen Blog gestalten und mindestens einmal in der Woche einen Eintrag schreiben
    Die totale Herausforderung, der ich mich immer lieber stelle. Ich habe meinen Blog richtig lieb gewonnen. Aber die Sache mit den wöchentlichen Posts ist so eine Sache zwischendurch gewesen. Ich werde immer besser.
  44. einen Kalligrahpie-Kurs für Japanische Schrift besuchen
  45. einen einfachen japanischen Text schreiben
  46. an einem Literaturwettbewerb teilnehmen
  47. die fünfte Stufe im JLPT ablegen (Sprachtest für Japanisch, unterste Stufe und damit werde ich schon eine Menge zu tun haben)
  48. ein Hörspiel schreiben und vertonen
  49. Augen zeichnen lernen (mein Mann hat mir auf youtube Videos gezeigt und das möchte ich auch können)
  50. Mangas zeichnen lernen
  51. einen eigenen Kalligraphie-Schrift entwickeln
  52. drei japanische Lieder auswendig lernen (0/3)
  53. einen Schreibwerkstatt-Ordner (führen) anlegen
  54. auf die CAE-Prüfung (Englisch) vorbereiten und ablegen
  55. 20 Reviews für Fanfictions schreiben
  56. meinen autobiografischen Roman zusammen mit meinem Mann beginnen zu schreiben
    Mal sehen. Ich habe mich eine lange Zeit intensiv mit diesem Thema auseinander gesetzt. Im Moment brauche ich eine Pause von all dem und die Arbeit daran ruht, und ich weiß noch nicht wie lange. Das ist ein Punkt, der viel längere Zeit benötigt, als 1000 Tage.
  57. „Blade of the Immortal“-Serie (Manga) vervollständigen (Band 4 bis 19 fehlen noch) und erneut lesen (0/16)
  58. „Fruits Basket“ (Manga) ein weiteres Mal lesen
  59. Harry Potter auf Englisch lesen (Band 1 und 2 habe ich schon) (1/5)
    Band 3 beendet
  60. über den gesamten Zeitraum dieses Projekts eine Bücherliste führen
    haha… Nee, das ist jetzt schon nicht mehr ausführbar. Ich lese Bücher, aber dafür auch noch eine Liste führen, ist mir doch zu viel geworden. Dieser Punkt bleibt unbearbeitet.
  61. drei versprochene Besuche absolvieren (0/3)
  62. eine Fotoausstellung besuchen
  63. das Folkwang-Museum in Essen besichtigen
  64. ein weiteres Mal die creativa in Dortmund besuchen
  65. eine Musik-Show im Bochumer Planetarium bestaunen
  66. eine Buchmesse besuchen
  67. jeden Tag ein Foto von mir machen, eine Diashow zusammenstellen und auf youtube veröffentlichen (?/1000)
    Oh je, ich habe angefangen und von Zeit zu Zeit mache ich Bilder, dennoch wird dieser Punkt offen bleiben. Ich finde es schon schade, weil die Veränderungen massiv zu sehen gewesen werden. Vielleicht mache ich ein kleine Zusammenstellung über die 1000 Tage.
  68. einen Zopf mit fünf Strängen flechten
  69. Studium der Mathematik beginnen
    Wunschträume. Aufgrund der massiven Veränderungen des letzten Jahres ist dieser Punkt von mir abgerückt. Sicher, ich hatte mir es fest vorgenommen und ich bin geeignet dafür, aber …. mein Leben hat andere Pläne. Ich bin noch unentschlossen, in welche Richtung ich gehen werde, aber es wird nicht diese sein.
  70. 1000 km mit dem Fahrrad fahren (109/1000)
  71. 3 markante Aussichtspunkte im Ruhrgebiet bezwingen (0/3)
  72. einmal Soitär nach Anleitung spielen und gewinnen
  73. jedes Lied von Wii Just Dance 2 mit mindestens 8000 Punkten tanzen (1/45)
  74. (ein halbes Jahr lang jede Woche) 30 Mal mindestens 1000m schwimmen (6/30)
  75. Autogenes Training erlernen
  76. ein Duett mit meinem Mann singen (Lied ist schon entschieden)
    Der Plan besteht weiterhin, aber wir haben das Lied vergessen. 🙂 Das Video dazu wurde von youtube gelöscht. Leider. Wir suchen nun wieder.
  77. an einem Karaoke Abend teilnehmen
  78. Cosplay-Outfits entwerfen, anfertigen und an einem Wettbewerb teilnehmen (die Models habe ich schon)
  79. meine Stieftochter bestimmt eine Aufgabe, die mich an meine Grenzen bringt (davor habe ich mit Abstand die meiste Angst :-))
  80. meine Musikbibliothek auf meinem Rechner entwirren
  81. eine Programmiersprache lernen
  82. Makeup finden, auf das ich nicht allergisch reagiere
    Ich habe einen Hinweis bekommen, welches Maskara ich benutzen könnte, aber ich muss gestehen, der zugehöre Preis schreckt mich ab. Dann bleibe ich doch est weiterhin ungeschminkt und tu was gutes für meine arme Haut. laut Aussage meines Hausarztes.
  83. meine Kenntnisse der Bild- und Videobearbeitungen vertiefen
  84. alle ungeschnittenen Fernsehaufnahmen auf meiner externen Festplatte bearbeiten
  85. Elfenlied (Anime) ansehen
  86. eine Zaubertasche für meinen Notizbuch zum kreativen Schreiben nähen
  87. Aufbewahrung für Strick- und Häkelnadeln designen und anfertigen
  88. Klöppellehrgang
  89. aktiv bei einer Wahl beteiligt sein (Wahlhelfer)
  90. eine Geldbörse selbst nähen
  91. Projekt 50f
  92. ein kreatives Zusammentreffen mit Laiza als Fotostory verarbeiten
  93. meine Lebensretter-Box gestalten
    Teil 1
    Teil 2
  94. ein Inchies-Bild (Leinwand oder Styropor) gestalten
  95. 200 Posts für meinen Blog schreiben (66/200)
  96. unseren Arbeitsraum bzw. mein Kreativzimmer neu streichen
  97. Ideen-/ Anregungen- / Kreativordner anlegen
  98. Blogplaner einrichten
  99. 5 meiner Lieblingsklamotten so umgestalten, dass sie zu meinem neuen Leben passen (enger machen und aufpeppen)
  100. eine neue Liste für „100 Dinge in 1000 Tagen – Part Two“ erstellen

Mein Fazit bisher:
Danke Laiza. Danke für deine Begeisterung für das Projekt, deine Beharrlichkeit, mich dafür zu erwärmen, deine Geduld bei so manchem Anfangsproblem, deine Ungeduld ob eines neuen Posts.
Mein Leben lang werde ich schon von Ideen geflutet: OH, dies und das müsste frau mal machen und dann wird es doch wieder vergessen, weil schon wieder so viel neuer Input da ist. Hier habe ich mich das erste Mal hin gesetzt, habe sortiert, notiert und es hält mich erstaunlicherweise bei der Stange.
Nach vielen Monaten, die ich von meinem Blog abwesend war, und des lange nicht auf meine Liste sehens, habe ich festgestellt, dass ich an einigen Dingen weiter gearbeitet habe, ohne mir dessen bewusst zu sein. Manchmal muss ich über mich selbst schmunzeln und manchmal ermahne ich mich selbst, etwas nicht wieder zu ignorieren.
Dieses Projekt hat mich bereits jetzt einiges über mich selbst gelehrt, viel Überwindungskraft gekostet, mich selbst besser kennen lernen lassen und meine Zielstrebigkeit erhöht.

Also kurz und knapp:
Eine der besten Ideen, die mir passieren konnten und zu einer Zeit, die nicht perfekter hätte sein können. Wer konnte letztes Jahr im Januar ahnen, dass ich mein Ruder derartig wenden werde, so hart an mir arbeite, wie selten zuvor, gesünder werde und mein Leben wieder Richtung gebe. Und dieses Projekt und der Blog tragen einen nicht unerheblichen Anteil daran.
Ich bin gespannt, wie viele Punkte ich noch schaffen werde. Ich setze mir auch kein Soll. Ich bin mir noch nicht ganz sicher welche Punkte ich zuerst in meine Rotation nehme, aber es wird auch für mich ein solches System geben. Die Ergebnisse, die es bringt, sind einfach zu beeindruckend. Frei nach dem Motto:

Je mehr, desto besser. 🙂

Viel Spaß weiterhin auf meinen Blog und seid gespannt, wie es weiter geht.

Eure

ruhelose Kreativeule bzw. Nicole

wenn dir mein Artikel gefallen hat oder du eine Frage an mich hast, dann schreib mir doch eine Kleinigkeit, Bitte. Ich freue mich von dir zu lesen. :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s